Shop Nähkästchen Info
 
kleiner Kulturbeutel

Kulturbeutel, selbstgenäht

Der Prototyp dieses Modells entstand auf Wunsch meines 16jährigen Sohnes. Er brauchte noch einen praktischen, leichten Kulturbeutel für's spanische Zeltlager.

Das Ding sollte nicht zu auffällig aber cool aussehen, nicht zu groß sein, aber einstecken können, was man(n) jenseits des heimischen Badezimmers so braucht. Der Beutel sollte sich hinstellen oder aufhängen lassen aber jederzeit seinen Inhalt griffbereit präsentieren.

Prototyp Kulturbeutel Der nach diesen Vorgaben genähte Prototyp war schwarz-silber, wurde für gut befunden und durfte prall gefüllt mit in's Zeltlager.

Töchterlein (13) wollte dann auch einen, dessen Werdegang ich hier zum Nachmachen dokumentiere. Ihre Farbauswahl finde ich sehr schön, allerdings war dieses neon-grün übel zu fotografieren.


Wenn Sie mitnähen möchten, müssen Sie zuerst das Schnittmuster herunterladen und ausdrucken. Bitte wählen Sie nicht die Option 'an die Seite anpassen', sondern drucken Sie den Schnitt in Originalgröße. Kleben Sie die fünf Seiten wie unten abgebildet zusammen und schneiden Sie erst dann die einzelnen Teile aus: Schnittmuster-Plan

Bitte beachten Sie, dass die hier kostenlos zur Verfügung gestellten Schnittmuster und Anleitungen nicht kopiert und weitergegeben werden dürfen. Jede gewerbliche Verwendung ist nicht gestattet.

Ich habe den Kulturbeutel aus Rucksacknylon (30cm in neongrün und 20cm in türkis) genäht und mit Spinnaker (30cm) gefüttert.

Außerdem nötig:

erforderliche Zutaten
    Schneiden Sie
  • aus dem Oberstoff (Rucksacknylon) jeweils ein mal die Teile [1], [2], [3] und jeweils 2 mal die Teile [4] und [6] zu.
  • Aus dem Netzstoff einmal Teil [5]
  • und aus dem Futterstoff (Spinnaker) jeweils einmal die Teile [1], [3] und [7].
Das Schnittmuster enthält keine Nahtzugaben, schneiden Sie also im Abstand von etwa 1cm zum Papierschnitt. Markieren Sie die auf dem Schnitt mit farbigen Dreiecken markierten Passzeichen mit kleinen Einschnitten mit der Nahtzugabe. Aus dem Futterstoff noch einen 4x32cm großen Streifen ausschneiden.

Auf der Außenseite von Teil [3] und aus Oberstoff und einem Teil [4] Die Position für das Klettband markieren. Das geht am besten, wenn Sie an den Ecken der Markierung kleine Löcher in den Papierschnitt bohren, und durch diese hindurch mit einem feinen Bleistift Punke auf den Stoff malen. Die Endpunkte für die Stepplinien (auf dem Schnittmuster hellblau-gestrichelt) auf dem Futter von Teil [1] ebenso markieren.

So, jetzt haben wir alles beisammen und können endlich anfangen zu nähen. Da ich so viele Fotos gemacht habe, gibts die Nähanleitung als PDF. Hier schon mal zur Einstimmung die fertige Tasche:

fertige Kulturtasche

Für die Kulturtasche können Sie als Obermaterial auch andere feste Stoffe verwenden, sollten dann aber den Randstreifen (Teil [2]) auch mit wasserfestem Futterstoff doppeln. Außer Spinnaker eignet sich dafür auch unser wetterfester Taft sehr gut.

Über Fotos von Ihren genähten Kulturbeuteln würde ich mich übrigens sehr freuen!

Projekte   
zum Nachmachen:

» Fahrradtasche
» Boonie Hat
» Leinenhemd
» Kosmetiktasche
» Anhänger
» Spiralmäppchen
» Werkzeugrolle
» Picknicktasche
» Bademantel
» Entenfüße

Seiten: 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 ·
Grundlagen   
  Nählexikon   
gewusst wie   
Materialkunde   


Folge uns bei Twitter besuche uns bei Facebook


©2003

-2015 rosameyer