Shop Nähkästchen Info
 
Die Hose für Alle Die Hose

Eine für (fast) Alle!
Super einfach und schnell gemacht:
Auch ein ideales Projekt für Anfänger.

Die FunFabric-Hose passt Frauen, Männern und Kindern mit Hüftweiten von etwa 80-105cm.
Sie hat keine Seitennähte und einen Gummizug im Bund; ist nicht zu eng aber auch nicht zu weit.

Nach diesem Schnitt können Sie Pyjamahosen nähen, Freizeit- und Urlaubshosen, Sporthosen, aber auch richtig elegante Modelle -
kommt nur auf die Stoffauswahl an.

Um die Hose bei Bedarf ganz individuell zu gestalten und auszustatten wird es nach und nach kleine 'Workshops' geben.

eine kleine Auswahl

Hier nähen wir jetzt aber erst einmal das rudimentäre Grundmodell.
Ich habe dafür einen ziemlich wild gemusterten, leichten Jeansstoff mit etwas Stretch verwendet. Außerdem wird nur noch 3cm breites Gummiband in Taillenweite benötigt und etwas passendes Nähgarn.

Das Schnittmuster im PDF-Format können Sie hier herunterladen.

Das Schnittmuster besteht aus 21 Seiten, die ausgedruckt und zusammengeklebt werden müssen. Messen Sie dann die Hüftweite des zukünftigen Hosenträgers. Gemessen wird die Weite dort, wo der Po am dicksten ist. Das Maßband dabei waagerecht halten und anliegend messen, nicht zu stramm, aber auch nichts zugeben. Wenn Sie eine Überziehhose nähen möchten, messen Sie über der Kleidung, die später darunter getragen werden soll.

Die gemessene Hüftweite ist die Größe, die Sie ausschneiden müssen. Bei unelastischen Stoffen wählen Sie die nächst höhere Größe, bei in Querrichtung etwas dehnbaren Stoffen, wie etwa Jersey, können Sie auch die nächst kleinere Größe nehmen.

Wenn ich also z.B. 100cm Hüftweite gemessen habe, schneide ich die Größe 106 aus - wenn mein Stoff dehnbar ist und die Hose etwas 'knackiger' sitzen soll, nehme ich Größe 97.

Nun müssen wir noch die Länge kontrollieren. Dazu wird die innere Beinlänge gemessen. Das geht am Besten, bei einer vorhandenen, gut passenden Hose. Bei dieser eine innere Beinnaht, vom Schritt (da, wo sich die vier Nähte treffen) bis zum Saum messen. Dieses Maß nun mit dem ausgeschnittenen Schnittmuster vergleichen. Ich hatte an der fertigen Hose 80cm gemessen - mein Schnittmuster ist also etwas zu kurz:

Schrittlänge nachmessen

Es wird an der gestrichelten Linie (es gibt für jede Größe eine eigene, also auf die richtige Farbe achten!) durchgeschnitten und dann so weit gleichmäßig auseinander gezogen, bis die Länge passt. Einen Streifen Papier (hier gelb, damit man es besser erkennt) zur Überbrückung der Lücke dahinter kleben:

Schnittmuster verlängern

Wenn das Schnittmuster gekürzt werden muss, ebenfalls an der gestrichelten Linie durchschneiden und die beiden Teile so weit übereinander schieben, bis die innere Beinlänge stimmt:

Schnittmuster kürzen

Die Schnittkanten wenn nötig etwas begradigen und Ihr ganz persönliches Schnittmuster ist fertig. Dieses Teil muss nun zwei mal aus dem Stoff Ihrer Wahl zugeschnitten werden. Waschen, trocknen und bügeln Sie den Stoff zuvor.

Den Stoff doppelt legen, das Schnittmuster mit Stecknadeln darauf pinnen und dabei auf den Fadenlauf achten. Dann im Abstand von etwa 1cm zur Papierkante ausschneiden. Falls Sie sich das nicht freihändig zutrauen, zeichnen Sie die Schnittlinie mit Kreide vor. Wenn Sie die beiden Teile einzeln ausschneiden, unbedingt darauf achten, dass zwei spiegelverkehrte Hosenteile zugeschnitten werden!

Bevor Sie das Schnittmuster vom Stoff entfernen, die Enden der gestrichelten Linie (an der wir den Schnitt eben verlängert haben) und der 'Umbruchline' am Bund an beiden Stoffteilen markieren. Das geht am einfachsten mit kleinen Einschnitten in der Nahtzugabe.

Hose zuschneiden

Die unteren Kanten etwa 1 cm auf die Rückseite des Stoffes klappen und bügeln. Die oberen Kanten an der im Schnitt eingezeichneten Umbruchlinie.

Kanten umbügeln

Die Schnittkanten der umgebügelten Säume mit ZickZack-Stichen versäubern.

Schnittkanten versäubern

Die Hosenteile mit den rechten Stoffsseiten aufeinander legen und die unten blau markierten Schrittnähte steppen. Dabei hinten (das ist die etwas längere Naht) Das Stück oberhalb der gebügelten Bruchkante (roter Pfeil) offen lassen.

Schrittnähte steppen

Steppen Sie mit etwa 1cm Abstand zur Schnittkante. Wenn Sie die Naht zuvor mit Stecknadeln fixieren möchten, stecken Sie diese quer zur Naht, dann können Sie mit der Maschine einfach darüber nähen.
Tipp: An den Rundungen den Stoff beim Nähen etwas dehnen, dann hält die Naht später besser.

steppen

Versäubern Sie die Schnittkanten mit ZickZack-Stichen.

Schnittkanten versäubern

Nun wird die innere Beinnaht in einem Rutsch geschlossen. Diese Naht sollten Sie auf jeden Fall zuvor mit einigen Stecknadeln fixieren.
Die Markierungen in Kniehöhe (roter Pfeil) und die Schrittnähte müssen aufeinander treffen. Auch diese Naht mit ZickZack-Stichen versäubern.
Nun sieht es schon wie eine Hose aus, oder?

innere Beinnaht schließen

Die Hose wenden und die bereits umgebügelten, unteren Säume feststeppen.

Säume steppen

Nun die Bruchkante oben am Bund knappkantig absteppen.

obere Kante absteppen

Im Abstand von 3,5cm zur Bruchkante das Bündchen innen feststeppen. Das kann man, wie unten abgebildet, während des Nähens mit einem Handmaß machen, oder auch vorher anzeichnen und stecken. Der Abstand muss schon recht genau eingehalten werden, damit nachher ein 3cm breites Gummiband in den Tunnel passt.

Bund festnähen

Durch die Öffnung hinten im Bund kann nun das Gummiband eingezogen werden. Vorher abmessen und in passender Länge abschneiden.

Gummiband einziehen

Die Enden des Gummibandes ein paar Zentimeter übereinander legen und mehrmals mit Zickzack-Stichen vor und zurück darüber nähen. Sie können die Enden aber natürlich auch mit ein paar Handstichen aufeinander nähen. Achten Sie darauf, dass sich das Gmmiband beim Einziehen nicht im Tunnel verdreht hat.

Gummiring schließen

Und die Hose ist schon fertig!

die Hose ist fertig

Bitte beachten Sie, dass unsere Anleitungen nicht kopiert und weitergegeben werden dürfen. Das gewerbliche Nacharbeiten unserer Modelle ist nicht gestattet. Für sich, die Familie und Freunde dürfen Sie aber natürlich so viele Hosen nähen wie Sie möchten ... ich freue mich über Fotos :-)

Projekte   
zum Nachmachen:

» Fahrradtasche
» Boonie Hat
» Leinenhemd
» Kosmetiktasche
» Anhänger
» Spiralmäppchen
» Werkzeugrolle
» Picknicktasche
» Bademantel
» Entenfüße

Seiten: 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 ·
Grundlagen   
  Nählexikon   
gewusst wie   
Materialkunde   


Folge uns bei Twitter besuche uns bei Facebook


©2003

-2015 rosameyer